Netzwerk Bürgerbäder: Erster Verbandstag

Erster Verbandstag am 21. 03. 2015 im Bürgerbad Elsetal / Kooperation besiegelt

Der Bundesverband Netzwerk Bürgerbäder veranstaltete im Bürgerbad Elsetal in Schwerte seinen ersten Verbandstag. Im Mittelpunkt stand die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung mit dem Schwimmverband NRW. Sie wurde einstimmig beschlossen. Gemeinsam will man nun für den Erhalt öffentlicher Schwimmbäder kämpfen.
Die Erwartungen an das vor einem Jahr gegründete ‚Netzwerk Bürgerbäder’ sind enorm. Grund hierfür ist das bundesweit zu beobachtende Schwimmbad-Sterben. Weil immer weniger Kinder schwimmen lernen, werden Lösungen gesucht, die den Erhalt öffentlicher Bäder trotz knapper städtischer Kassen ermöglichen sollen. Entdeckt werden von Bürgern getragene öffentliche Bäder. Bürgerbäder liegen im Trend.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr warb auf der Verbandsversammlung für Bürgerbäder als oftmals bessere Alternative zum städtischen Bad. Er konnte dabei auf das Elsebad verweisen. Seit 17 Jahren tragen engagierte Bürger verlässlich und mit viel Leidenschaft dieses attraktive Bad. Es ist auch deshalb attraktiv, weil der Bürgerverein jedes Jahr viel Zeit und Geld in den Erhalt und die Weiterentwicklung des Bades investiert. Einen Sanierungsstau kennt das Bürgerbad deshalb nicht. Bürgermeister Böckelühr berichtete von neugierigen und gelegentlich auch skeptischen Anrufen zahlreicher Kollegen aus anderen Rathäusern. Ihnen kann er dann von den anfänglichen Bedenken auch der Stadt Schwerte berichten. Heute identifizieren sich nicht nur die Schwerter Bürger mit IHREM Bad, das für sie viel mehr ist als ein öffentliches Bad. Auch die Stadt Schwerte ist stolz auf das Elsebad.

Dr. Hartwig Carls-Kramp, Vorsitzender des Bundesverbandes, bestätigte in seinem Jahresbericht das wachsende Interesse von Bürgerinitiativen und Städten an dem Bürgerbäder-Konzept. Auch Bundes- und Landesministerien suchten den Kontakt zum Netzwerk Bürgerbäder und zeigten sich überzeugt von dessen Know how. Er verwies aber auch auf die begrenzten zeitlichen Ressourcen eines ausschließlich ehrenamtlich tätigen Verbandes, dem gegenwärtig 39 Bürgerbäder angeschlossen sind.
Geschäftsführer Andreas Roters hob bei der Vorstellung der Planungen für das kommende Jahr die Kampagne „Mein Bad – Öffentliche Bäder brauchen eine Zukunft“ hervor. Die gemeinsam mit dem Schwimmverband getragene Kampagne soll anhand von Praxisbeispielen den Charme und die Attraktivität von Bürgerbädern vermitteln.

Bundesverband Netzwerk Bürgerbäder e.V., Vorsitzender: Dr. Hartwig Carls-Kramp,
Pressekontakt: Andreas Roters, Geschäftsführer, Talweg 20, 58239 Schwerte , Tel: 016090996873

[Zur Übersicht]
© 2011 all rights reserved | Design by creativity24