Trauer um Hans Milch

Hans Milch bleibt unvergesslich als unser „Begrüßungspräsident“
Für Jung und Alt war er eine Identifikationsfigur im Elsebad: Den Kleinen, den Elsebad-Fröschen, nahm er in Seepferdchenkursen die Angst vor dem Wasser und lud sie dann zu den längst legendär gewordenen Zeltlagern ein. Den Älteren öffnete er früh um halb 6 das Tor, damit sie noch vor der Arbeit einen kleinen Badeurlaub erleben konnten, und später ging er mit ihnen auf Reisen in seine zweite Heimat Schweden: Hans Milch, der seit der Wiedereröffnung im Jahr 1998 am Bürgerprojekt Elsebad mitgewirkt hat, ist am vergangenen Samstag, den 5. Oktober 2013, nach langer und schwerer Krankheit kurz vor der Vollendung seines 85. Lebensjahres gestorben. In seiner langen Tätigkeit hat er dem Elsebad seinen Stempel aufgedrückt, einen sehr freundlichen Stempel: Viele Frühschwimmer werden sich gern an die fröhlichen Begrüßungen früh am Morgen erinnern, viele Kinder an die Hand, die sie sicher durch das Wasser geleitet hat. Auch bei vielen anderen Arbeiten um Elsebad hat er Hand angelegt: Hans Milch wird den Elsebadern unvergesslich bleiben.

[Zur Übersicht]
© 2011 all rights reserved | Design by creativity24