Spieldorf Argeste

Das Spieldorf Argeste erreicht man über die Brücke über den Elsebach, die sich hinter dem großen Schwimmbecken befindet. Über die Brücke zu gehen, bedeutet eine Zeitreise zu machen. Denn Argeste ist ein Dorf in der Vergangenheit. Jedes Jahr in den Herbstferien findet hier ein historisches Spiel statt, bei dem sich 80 bis 100 Kinder mit einer Reihe von erfahrenen Teamer auf die Reise in eine längst vergangene Zeit begeben: mal zu den heidnischen Sachsen, mal zu den Händlern des Mittelalters, mal zu den Römern, die Germanien zu erobern versuchen.
Die Spiele werden vom Ruhrtalmuseum Schwerte und seinem Förderverein in Kooperation mit dem Jugendamt Schwerte und dem Förderverein des Elsebades veranstaltet.
In den Osterferien gibt es regelmäßig Workshops mit Olaf Knöppges; dabei geht es für Familien darum, mittelalterliche Techniken der Produktion von Gütern des täglichen Gebrauchs zu erlernen.
Am 2. Adventssonntag veranstaltet der Förderverein des Elsebades immer von 14 Uhr bis 19 Uhr den sehr romantischen Nikolausmarkt, der sich besonders an Kinder und ihre Familien richtet.

Sigurd und Grimhilde / Historisches Spiel 23.10. – 28.10.2017
Wir denken uns das Jahr 434. Hagen, Heermeister der Burgunden, sitzt am Tisch in der Halle seines Königs Gundahar und spielt gedankenverloren mit Runenwürfeln aus Knochen. Sie gehören eigentlich der Königsmutter Ute und der schönen Griemhilde, Utes jüngster Tochter. Er ist allein, denn der König bereitet sich auf den Empfang der Gäste vor.
Heute trifft die Königin von Island mit Gefolge ein, eine Frau von der man sich Wunderdinge erzählt. Gestern war ein Abgesandter des römischen Heermeisters Aetius eingetroffen und der König der Alanen, Goar, ein alter Freund. Morgen erwartet man einen weiteren sagenumwobenen Gast, Sigurd mit dem Drachentöterschwert.
Die Herzen der Frauen flögen ihm nur so zu, so erzählt man sich am Unterhof, wo die kahlköpfigen Sklaven arbeiten, wo die Köche in der großen Garküche alle, die auf dem Königshof leben, mit Essen versorgen, wo die freien Burgunden leben neben den hörigen Handwerkern und den Kriegern, wo Fremde sich herumtreiben, auffällig, weil sie aussehen wie die Hunnen.
Hagen ist sich sicher: In diesen dunklen Zeiten braucht man viele Freunde, aber wer sind Freunde, wie erkennt man Feinde? Können ihm Utes Runen helfen? Oder sollte er auf den römischen Bischof Ringwulf setzen, der schon seit vier Wochen hier ist? Sein Widersacher ist ein keltischer Mönch, lebensfroh und lustig.
Hagen schaut aus der offenen Tür der Königshalle, Gesang und Lautenspiel wehen leise herauf; tja, der Sänger hat viel zu besingen in diesen Tagen.

Flyer zum HistoSpiel 2017 - mit Anmeldeformular

Historische Spiele sind eine ganzheitliche Methode der Museumspädagogik. Die Teilnehmer schlüpfen in Rollen und versuchen einen historischen Alltag in einem eigens hierfür inszenierten Umfeld zu entwickeln. Neben der handwerklichen Arbeit, die den „Lebensunterhalt“ sichert, wird das Spiel durch eine den teilnehmenden Kindern vorher nicht bekannte und während des Spiels variable Rahmenhandlung lebendig. Veranstalter ist das Ruhrtalmuseum in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Schwerte. Die Teamer setzen sich aus Historikern, Museumspädagogen, Studenten und anderen Berufsvertretern zusammen, die die Historischen Spiele seit vielen Jahren erfolgreich durchführen. Das Spieldorf Argeste gehört zum Bürgerbad Elsetal. Es wurde errichtet in Zusammenarbeit mit dem Verein Bürgerbad Elsetal e.V., der Badbetriebsgesellschaft, dem Förderverein Ruhrtalmuseum und mit Unterstützung des Lions Clubs und des Rotary Clubs Schwerte, sowie mit Zuschüssen der Nordrhein-Westfalen-Stiftung.

© 2011 all rights reserved | Design by creativity24